Medien und Bilder

Tirol trifft Bayern

am: von: Hubert Stein (Kommentare: 0)

Das Schützenbataillon Passeier nahm zusammen mit der Musikkapelle Passeier am Sonntag den 17. September am Trachten- und Schützenzug beim Oktoberfest teil. Um sich die lange Anfahrt vom Passeiertal nach München zu erleichtern, machte sich ein großer Teil der Teilnehmer bereits am Samstag Mittag auf den Weg zu uns nach Aschau. Aufgrund der Verkehrsbehinderungen und Staus an diesem Samstag trafen die Schützen und Musikanten nach ca. sechs stündiger Anfahrt bei uns in Aschau ein. Bereits einige Tage zuvor machten wir uns an die Arbeit und bereiteten für die abendliche Grillfeier alles vor. Wir räumten die Maschinenhalle bei unserem Kameraden Klampfleitner, der uns diese dankenswerter Weise zur Verfügung stellte aus und vergrößerten sie um einen Planenvorbau. Eigentlich war am Samstag Nachmittag auf Schloss Hohenaschau eine Führung geplant, diese mussten wir leider wegen der späten Ankunft der Tiroler absagen. Um 19.30 Uhr trafen die ersten der drei Busse in Aschau ein. Schriftführer Wolfgang Mentzel und Hptm. Hubert Stein nahmen die Musikanten und Schützen am Hotel in Empfang. Danach ging es mit den drei Bussen nach Haindorf zu unserer gemeinsamen Grillfeier.Einige Aschauer Kameraden waren bereits eingetroffen. Die Tiroler hatten von Fleisch,Würste, Salate, Brot, bis hin zum Wein alles dabei. Die Musikanten stellten eine kleine böhmische Kapelle zusammen und spielten uns fleißig und sehr gekonnt auf. Es hatte sich ausgezahlt, dass wir die Halle um den Vorbau erweitert haben, ansonsten wären nicht alle untergekommen. Nachdem an die 80 Musikanten und 50 Schützen an der Feier teilnahmen, war die Halle sehr gut gefüllt. Der Gemeindereferent aus St Leonhard, Robert Tschöll, der auch Schützenmitglied der Schützenkompanie `Andreas Hofer`St. Leonhard ist, und der Bataillonskommandant des Schützenbataillons Passeier Florian Krezdorn überreichten uns als Dank für unsere Organisation zwei wunderbare Geschenke. Das von uns organisierte Bier fand guten Zuspruch und die Zeit verging an diesem wunderbaren Abend viel zu schnell. Für viele von den Tirolern, aber auch von uns war die Nacht kurz. Trotzdem machten sich die Schützen und Musikanten am nächsten froh gestimmt auf den Weg nach München zum Oktoberfestzug. Wir fuhren nach Sachrang zur Ölbergwallfahrt, bei der wir heuer traditionell die Ehrenkompanie stellten. Nach der Wallfahrt trafen wir uns zu den Aufräumarbeiten. Es war ein sehr schöner Abend in guter Kameradschaft und Freundschaft. Vielen Dank an alle die das möglich gemacht haben. Ein herzlicher Dank gilt der Ortschronistin aus St. Leonhard, die auch dabei war und uns einen Teil ihrer Bilder zur Verfügung gestellt hat.

Festeinzug zum Aschauer Markt

am: von: Hubert Stein (Kommentare: 0)

Mit einem Vorderlader-Salut gaben wir den Startschuss zum 12 .Festeinzug anlässlich des 462. Aschauer Marktes. Angeführt wurde der Festzug von der Aschauer Musikkapelle. Die Ortsvereine, die Festkutsche mit dem Festwirt, das Brauereigespann und zahlreiche Zuschauer reihten sich in den Zug ein, der vom Bahnhofsplatz über die Schul- und Schützenstrasse zum Festzelt führte. Dort zapfte der 1. Bürgermeister das erste Fass an und wünschte eine schöne Marktwoche. Eine besondere Freude für uns war, dass sich ein Teil unserer Böllerschützen am Festeinzug beteiligt hat. Vielen Dank an Herrn Rehberg für die Bilder.

Gefallenenehrung auf der Kampenwand

am: von: Hubert Stein (Kommentare: 0)

Die Gemeinde Prien am Chiemsee war der Ausrichter der diesjährigen Gefallenenehrung auf der Kampenwand. Zum 66. mal fand die Gedenkmesse für die Gefallenen und Vermissten des Chiemgaus an der Gedächtniskapelle neben der Steinlingalm statt. An die 1oo Fahnenabordnungen der Veteranenvereine aus den Landkreisen Rosenheim und Traunstein, sowie die Ortsvereine aus Prien waren zur Gedenkmesse bei schönstem Sommerwetter gekommen. Wir machten uns in der Früh zu Fuß, bzw. mit der Bergbahn auf den Weg zur Steinlingalm. Der Gedenkgottesdienst wurde von Pfarrer Klaus Hofstetter zelebriert und von der Musikkapelle Prien gestaltet. Als Ortskompanie haben wir bei der Wandlung und beim Lied vom Guten Kameraden den Ehrensalut geschossen. Mit der Bayernhymne endete die Gefallenenehrung und der Festzug setzte sich wieder Richtung Steinlingalm in Bewegung. Dort kehrten wir, die Ehrengäste und andere Teilnehmer zum Mittagessen ein. Anschließend ging es über die benachbarten Almen zu Fuß ins Tal. Herzlichen Dank an Heinrich Rehberg für einen Teil der Bilder.

Bergausflug 2017

am: von: Hubert Stein (Kommentare: 0)

Das Ziel unseres diesjährigen Bergausfluges war die Bergmesse auf der Riesenalm . An Maria Himmelfahrt machten wir uns auf den Weg, vom Parkplatz Lederstube in Frasdorf über die Heugräben zum Riesenberg. Nach einem kurzen Abstieg zur Riesenalm kamen wir pünktlich zur Bergmesse, die von unserem Kompaniepfarrer Hermann Overmeyer , an der Kapelle neben der Alm abgehalten wurde, an. Einige Kameraden, die sich mit der Familie selbstständig auf den Weg gemacht hatten waren bereits angekommen. Nach dem Gottesdienst genossen wir das schöne Wetter und machten uns am späten Nachmittag wieder auf den Heimweg ins Tal. Man muss nicht weit fahren, um unsere schöne heimische Bergwelt erleben zu können.

Kompanie- Grillfeier 2017

am: von: Hubert Stein (Kommentare: 0)

Die Salvenübung am ersten Freitag im August verbinden wir traditionell mit unserer Kompanie- Grillfeier. Aufgrund seines diesjährigen 60. Geburtstages hatte uns unser Kompaniepfarrer Hermann Overmeyer zu sich nach Sachrang eingeladen. Leider wäre die Anfahrt zu ihm aufgrund der Straßen Baumaßnahmen sehr schwierig gewesen. Dankenswerterweise hat sich unser Kamerad Klampfleitner bereit erklärt, die Örtlichkeit bei ihm zur Verfügung zu stellen. Nach der Salvenübung und einem nachträglichen Geburtstagssalut für unseren Herrn Pfarrer saßen wir in gemütlicher Runde bei Grillfleisch und anderen Köstlichkeiten zusammen. Auch heuer waren wieder einige Ehefrauen und Freundinnen zur Feier gekommen und hatten Salate und Kuchen für die Feier vorbereitet. Herzlichen Dank dafür. Unsere befreundeten Kameraden der Kompanie Tegernsee waren auch vertreten und ließen es sich nicht nehmen, uns das Bier für die Feier zu spendieren. Zu später Stunde klang die Feier am Lagerfeuer gemütlich aus. Herzlichen Dank an alle die zum guten Gelingen der Feier beigetragen haben.

Verabschiedung von Aschaus Pfarrer Johannes Palus

am: von: Hubert Stein (Kommentare: 0)

Über 20 Fahnenabordnungen der Vereine aus Aschau, Frasdorf, Sachrang und Umrathshausen nahmen am Sonntag den 23. Juli, zusammen mit der Bevölkerung des gesamten Pfarrverbandes am Festgottesdienst in der Pfarrkirche Aschau teil. Pfarrer Palus blickte mit Freude und etwas Wehmut auf die sieben Jahre bei uns in Aschau zurück. Der Dekan des Dekanates Chiemsee Daniel Reichel, bedankte sich bei Pfarrer Palus für seine geleistete Arbeit. Er wünschte ihm für seine bevorstehende Zeit in Rom alles Gute. Johannes Palus wird in den nächsten Jahren im Vatikan für das Erzbistum München und Freising arbeiten und dort im Bereich der Kurie international tätig sein. Nach dem Gottesdienst verabschiedete sich die Gebirgsschützenkompanie Aschau mit einem zweifachen Ehrensalut. Nach dem Salut bedankte sich Hptm. Hubert Stein für die große Wertschätzung, die uns Pfarrer Palus in den letzten sieben Jahren entgegengebracht hat. Als Johannes Palus seinen seelsorgerischen Dienst hier in Aschau antrat, war es für manch andere Gebirgsschützenkompanie als Waffenträger nicht immer leicht, einen gemeinsamen Nenner zwischen wehrhaftem Brauchtum und der Kirche zu finden. Pfarrer Palus hat uns von  Anfang an unterstützt und wir waren bei den Gottesdiensten oder anderen kirchlichenTerminen immer sehr gerne gesehen. Mit den besten Wünsche für seine Zeit in Rom, oder wo auch immer auf der Welt, haben wir uns beim Stehempfang im Aschauer Pfarrheim verabschiedet. Sehr geehrter Herr Pfarrer, lieber Johannes, die Aschauer Gebirgsschützen wünschen Dir Gesundheit, Gottes Segen und viel Kraft bei Deiner seelsorgerischen Tätigkeit. Es wäre schön, wenn wir uns nicht komplett aus den Augen verlieren würden.

Kompanieausflug der Schützenkompanie Lana nach Aschau

am: von: Hubert Stein (Kommentare: 0)

Die Schützenkompanie" Franz Höfler" Lana machte ihren diesjährigen Kompanieausflug am 15.und 16.Juli zu uns in den Chiemgau. Zwischen unserer Kompanie und den Südtiolern besteht seit vielen Jahren ein freundschaftliches Verhältnis, das bei gegenseitigen Besuchen zu Schützenfesten oder Gedenkfeiern auf einer ungezwungenen Basis gepflegt wird. Um die gute Kameradschaft zu verstärken machte sich die Kompanie am Morgen des 15. Juli auf den Weg zu uns. Um die Mittagszeit traf der Bus in Amerang ein, dort hatten wir uns beim Wirt zum Mittagessen verabredet. Es nahmen 32 Südtiroler am Ausflug teil, von unser Seite gesellten sich noch 12 Kameraden dazu. Die Auswahl des Gathofes kam gut an, wir wurden sehr gut bewirtet. Anschließend hatten wir zusammen eine Gruppenführung im EFA Automobilmuseum in Amerang vereinbart. Dabei dürfte es sich um die größte private Sammlung deutscher Automobile handeln. Unser Museumsführer ging auf die einzelnen Fahrzeuge und deren Geschichte näher ein und erzählte so manche Anekdote. Nach der Führung machten sich die Südtiroler Kameraden auf den Weg ins Hotel und wir fuhren erst einmal nach Hause. Am Abend trafen wir uns wieder im Festzelt in Neubeuern, wo wir bei guter Unterhaltung und guter Musik einen schönen Abend verbrachten. Eigentlich war der Besuch des Aschauer Weinfestes geplant- dieses fiel aber witterungsbedingt aus. Am Sonntagvormittag machten wir uns gemeinsam auf den Weg zur Steinlingalm auf der Kampenwand, dort trafen wir uns bei Gott sei Dank gutem Wetter zum Mittagessen. Bei gutem Essen, ein paar Bier,Kaffee, Kuchen und guter Laune verging der Nachmittag viel zu schnell und wir mussten uns wieder auf den Weg ins Tal machen. Die Südtiroler hatten ja noch eine längere Heimreise vor sich. Wir bedanken uns sehr herzlich bei der Schützenkompamie" Franz Höfler" Lana für ihren Besuch, für ein wirklich schönes Wochenende in guter Kameradschaft. Vor allem aber für das Geschenk, dass sie uns überreicht haben. Ein großer Dank gilt allen, die sich in irgendeiner Weise hier vor Ort für das gute Gelingen des Ausfluges eingesetzt haben. Ich denke er bleibt uns und den Südtirolern in guter Erinnerung.

 

Bataillonsfest des Schützenbataillons Kufstein

am: von: Hubert Stein (Kommentare: 0)

Die Schützenkompanien Thierseetal waren der Ausrichter des Bataillonsfestes vom Schützenbataillon Kufstein. Wir sind der Einladung gefolgt und waren mit einer verstärkten Fahnenabordnung am Sonntag den 09.07. in Vorderthiersee mit dabei. Die Festmesse fand auf dem Sportplatz in Vorderthiersee statt. Anschließend setzte sich der Festzug durch den Ort in Bewegung und endete im Festzelt. Dort spielte die Bundesmusikkapelle Landl schneidig auf.Wir bedanken uns sehr herzlich bei unserer " Ehrendame" für das Fahnenband und für den schönen Nachmittag im Festzelt.

40. Wiedergründungsfest der Schützenkompanie Dorf Tirol

am: von: Hubert Stein (Kommentare: 0)

Am Freitag den 30.Juni machte sich eine Abordnung unserer Kompanie auf den Weg ins Meraner Land, um am 40, Wiedergründungsfest der Schützenkompanie Dorf Tirol teil zu nehmen. Am Nachmittag fuhren wir über den Jaufenpass nach Dorf Tirol. Dort bezogen wir unsere Zimmer und kehrten abends zum Essen ein. Am Samstagmorgen machten wir uns zeitig auf den Weg- unser Ziel war die Mutspitz, der 2294 Meter hohe Hausberg von Dorf Tirol. Für den anstrengenden Aufstieg wurden wir oben mit einem herrlichen Ausblick ins Spronser Tal, auf Meran und ins Vinschgau belohnt. Als wir wieder im Hotel ankamen, war bereits unsere zweite Reisegruppe eingetroffen. Der Höhepunkt unseres Ausfluges war aber der Festsonntag. Einen geschichtsträchtigeren Ort hätte die Schützenkompanie Dorf Tirol für ihr Jubiläum nicht finden können. Der Festgottesdienst- zelebriert von Schlosskaplan Edmund Ungerer fand bei strahlendem Sonnenschein auf der Vorburg von Schloss Tirol statt. Ca. 800 Schützen, Musikanten und Marketenderinnen aus dem historischen Tirol und aus Bayern nahmen daran teil. Nach den Grußworten, der Totenehrung der Festansprache und der Tiroler Landeshymne setzte sich der Festzug zurück zum Festplatz in Bewegung. Dort klang bei guter Unterhaltung ein schönes Wochenende aus.

65. Kriegerjahrtag der KSK Sachrang

am: von: Hubert Stein (Kommentare: 0)

Traditionell am Pfingstmontag fand der Jahrtag der Krieger- und Soldatenkameradschaft Sachrang statt. Nach dem Gottesdienst in der Sachranger Pfarrkirche wurde aller Gefallenen der letzten Kriege am Sachranger  Denkmal gedacht. Wir waren mit einer Fahnenabordnung dabei und stellten die Ehrenposten am Kriegerdenkmal.